Neuigkeiten

06.07.2016 | CDU-Kreisverband Hamburg Nord

Bezirkspolitik in Hamburg-Nord erhält keine Antwort zu geplanten Olympiaprojekten

Bezirksfraktionsvorsitzender Dr. Andreas Schott und Kollegen warten mehr als 10 Wochen auf Antworten

Seit mehr als 10 Wochen warten die CDU- Abgeordneten Nizar Müller, Martin Fischer und Dr. Andreas Schott aus dem Bezirk Hamburg-Nord auf die Antworten zur Frage „Welche Olympiaprojekte können doch noch im Bezirk Hamburg-Nord realisiert werden?“ Auf mehrfache Nachfrage konnte nicht mitgeteilt werden, wann mit einer Antwort zu rechnen ist.  Hier geht es zur Anfrage.


29.06.2016 | CDU-Kreisverband Hamburg Nord

Seelmaecker (CDU) ist für ein Miteinander bei der Integration

Bürgerschaftsabgeordneter informiert über zwei aktuelle Förderprogramme

Richard Seelmaecker, CDU-Bürgerschaftsabgeordneter unterstützt die Initiativen der Robert Bosch Stiftung und der Bundeszentrale für politische Bildung. Dazu informiert er: „Die Robert Bosch Stiftung fördert im Rahmen des Programms „Miteinander, füreinander! Begegnungen mit Flüchtlingen gestalten“ Praxisprojekte, die Begegnungen auf Augenhöhe zwischen Flüchtlingen und der lokalen Bevölkerung vor Ort initiieren. Für eine Förderung bewerben können sich Initiativen und Projekte aus ganz Deutschland, die von der lokalen Bevölkerung und Geflüchteten gemeinsam ausgeführt werden. Initiatoren oder Partner können Einrichtungen (z.B. Kultureinrichtungen), Gemeinden, Migrantenorganisationen,  Flüchtlings(selbst)organisationen oder Vereine sein. Die Lokale Bevölkerung und Menschen mit Fluchterfahrung müssen gleichberechtigt an der Gestaltung der Begegnung beteiligt sein. Zielsetzung der Vorhaben ist immer eine doppelte: Gesellschaftliche Teilhabe von Geflüchteten zu ermöglichen und Vorurteile in der aufnehmenden Gesellschaft abzubauen. Gefördert werden neue Ansätze sowie der Transfer andernorts bereits erprobter Projektideen auf das eigene Umfeld.“ Bewerbungen zu diesem Projekt können unter http://www.kultur-bildet.de/artikel/jetzt-bewerben-fuer-das-robert-bosch-programmmiteinander-fuereinander-begegnungen-mit vorgenommen werden. Es kann eine Förderung von 1.000 bis maximal 15.000 Euro beantragt werden. Die Mindestprojektlaufzeit beträgt drei Monate. Nicht gefördert werden Einzelveranstaltungen (z.B. Willkommensfeste) sowie reine Sprachkurse und Projekte zur Traumabewältigung. Auch Begegnungscafés, Onlineangebote für Flüchtlinge oder reine Freizeitaktivitäten können nicht gefördert werden. Es gibt keine Bewerbungsfrist. Bewerbungen sind laufend möglich.“


17.06.2016 | Richard Seelmaecker

Seelmaecker fordert Stopp des Justizklüngels bei Bußgeldvergabe

Mittel müssen transparent und gerecht an gemeinnützige Organisationen ausgeschüttet werden

Nach heftiger Kritik des Rechnungshofs an der Vorgehensweise bei der Verteilung von Bußgeldern an gemeinnützige Vereine, hat die Justizbehörde nun reagiert. Zukünftig soll sichergestellt werden, dass Mitglieder des Verteilergremiums nicht gleichzeitig in einem vom Bußgeldfonds begünstigten Verein sind. Der Rechnungshof hatte unter anderem festgestellt, dass ein Richter mehrfach als Mitglied eines Verteilungsgremiums einem Verein rund 60.000 Euro zugesprochen hatte, dessen Schatzmeister er zu dieser Zeit war.


12.06.2016 | Richard Seelmaecker

Seelmaecker (CDU) unterstützt die Initiative Heldenherz Stiftung

Stiftung Mittagskinder setzt mit dem HELDENHERZ-Preis ein Zeichen

Richard Seelmaecker, CDU-Bürgerschaftsabgeordneter unterstützt die Initiative „Heldenherz“ die den Hamburger Kinderschutzpreis ausgeschrieben hat. Dabei geht es um aktiven und proaktiven Kinderschutz vor körperlicher und seelischer Gewalt. In der Kategorie „Projektarbeit“ werden Kinderschutzprojekte ausgezeichnet, das Preisgeld beträgt € 20.000. In der Kategorie „Engagement und Zivilcourage“ werden Einzelpersonen geehrt, das Preisgeld beträgt € 5.000. Preisträgervorschläge können bis zum 31. Juli 2016 eingereicht werden. Der Preis wird erstmals im Herbst 2016 und künftig jährlich verliehen.


11.06.2016 | CDU-Kreisverband Hamburg Nord

Christoph Ploß als stellvertretender CDU-Landesvorsitzender gewählt

CDU Hamburg wählt neuen Landesvorstand

Im Zentrum des jüngsten Parteitags standen die Wahlen des neuen Landesvorstandes der CDU Hamburg. Als Vorsitzender wurde Dr. Roland Heintze mit 95 Prozent im Amt bestätigt. Zu seinen 4 Stellvertretern wurden Dr. Friederike Föcking (92,6 Prozent), Christoph Ploß (67,4 Prozent), Birgit Stöver (87,4 Prozent) und Christoph de Vries (79 Prozent) gewählt. Peter Wenzel bleibt Schatzmeister.


31.05.2016 | Richard Seelmaecker

Treffen der CDU Vorstände aus Langenhorn und Norderstedt

Zusammenarbeit intensivieren ist das Ziel

Zu einem Arbeitstreffen haben sich jetzt die Ortsvorstände der CDU – Langenhorn und Norderstedt im Autohaus Wichert an der Langenhorner Chaussee getroffen. Beide Vorstände sind sich einig, dass die landesübergreifende Zusammenarbeit intensiviert werden soll.


28.05.2016 | CDU-Kreisverband Hamburg Nord

CDU Hamburg-Nord wählt neuen Kreisvorstand

Christoph Ploß ist neuer Kreisvorsitzender

Bei der Neuwahl des Kreisvorstandes wählten 37 von anwesenden 63 Parteitagsdelegierten Christoph Ploß aus dem Ortsverband Winterhude. Der bisherige Kreisvorsitzende Dietrich Wersich erhielt 26 Stimmen.


27.05.2016 | Richard Seelmaecker

Seelmaecker (CDU) unterstützt Fanta Spielplatz-Initative 2016

Bewerbungen um eine Sanierungsunterstützung ab sofort möglich

Im Jahr 2012 haben Fanta, das Deutsche Kinderhilfswerk und der TÜV-Rheinland die Fanta Spielplatz-Initative ins Leben gerufen. Richard Seelmaecker dazu: „Spielplätze können Kindern täglich viel Freude bringen. Einige sind hinsichtlich Kreativität noch verbesserungswürdig.


19.05.2016 | Richard Seelmaecker

Seelmaecker kritisiert Versorgungsmentalität von ROT/GRÜN

Schlangestehen im Kundenzentrum – bei Posten des Senats geht´s „zack zack“

Der CDU-Bürgerschaftsabgeordnete Richard Seelmaecker kritisiert die Selbstbereicherungsmentalität des ROT/GRÜNEN Senats. Dieses Verhalten erläutert er und verdeutlicht es anhand von drei Punkten.


18.05.2016 | Richard Seelmaecker

Seelmaecker„Wohnungseinbrüche steigen - Einbruchschutz verbessern!“

Aktive Nachbarschaft kann helfen, Kriminelle fernzuhalten

Der CDU-Bürgerschaftsabgeordnete Richard Seelmaecker besuchte mit Jürgen Lehmann, seinem kommunalpolitischen CDU-Kollegen aus Langenhorn das Landeskriminalamt. Sie informierten sich u.a. über den „Einbruchschutz“ und bekamen Einblick in die neueste Statistik des LKA.


Nächste Seite