Neuigkeiten

31.05.2016, 07:00 Uhr

Treffen der CDU Vorstände aus Langenhorn und Norderstedt

Zusammenarbeit intensivieren ist das Ziel

Zu einem Arbeitstreffen haben sich jetzt die Ortsvorstände der CDU – Langenhorn und Norderstedt im Autohaus Wichert an der Langenhorner Chaussee getroffen. Beide Vorstände sind sich einig, dass die landesübergreifende Zusammenarbeit intensiviert werden soll.

Dabei soll vor allem Augenmerk auf Verbesserungen im bürgernahen Dienstleistungsbereich gelegt werden. U.a. soll die Versorgung mit Miet-Fahrädern (z.B. Angebot Fahrradmietstation am U-Bahnhof Ochsenzoll) verbessert und das Angebot des landesübergreifenden Car-sharing erweitert werden. Der Langenhorner CDU-Vorsitzende Richard Seelmaecker geht davon aus, dass nach Schließung des Freibades Ohlsdorf verstärkt Hamburger das Angebot des Arriba in Norderstedt nutzen wollen. Hierzu Richard Seelmaecker (MdHB): „Die Badegäste könnten dann mit der Bahn bis Ochsenzoll fahren und von dort aus weiter mit dem Fahrrad zum Arriba." Norderstedter, die nach Hamburg kommen, hätten ein verbessertes Angebot, ihr Auto stehen zu lassen. Dies gilt umso mehr, weil Parkraum innerhalb Hamburgs immer knapper wird. Auch die P & R-Situation muss verbessert werden. Denn z.B. die Fläche am Kiwittsmoor wird für die Unterbringung von Flüchtlingen genutzt und die Fläche am Ochsenzoll darf wegen Lärmschutzes nicht genutzt werden. Norderstedts CDU-Vorsitzende Katja Rathje-Hoffmann (MdL) sieht wichtige Chancen in der Zusammenarbeit der benachbarten Ortsverbände:
„Wir wollen gemeinsame Initiativen auf den Weg bringen. Es ist wichtig, dass wir damit Norderstedt und Hamburg weiter verbinden und die Region beleben.“ Dazu wurde ein weiterer Gedankenaustausch vereinbart. Die Vorsitzenden Katja Rathje-Hofmann und Richard Seelmaecker erarbeiten dazu entsprechende Arbeitsziele.